Canon EOS 20D - Tipps

An dieser Stelle möchte ich Tipps zur Canon EOS 20D zusammen stellen, die so nicht in der Bedienungsanleitung stehen oder dort versteckt sind.

Selbstauslöser mit 2 Sekunden
Der Selbstauslöser der 20D funktioniert normalerweise nur mit 10 Sekunden-Countdown. Schaltet man jedoch die Spiegelvorauslösung ein (Menü -> Individualfunktionen (C.Fn) -> Individualfunktion 12, Spiegelverriegelung, von 0 auf 1 setzen), nutzt die Kamera nun einen 2 Sekunden-Countdown.

Zähler bei B-Einstellung
Nutzt man die Kamera im manuellen Modus (M) und stellt die Belichtungszeit auf "bulb", zählt die Kamera automatisch die Länge der Belichtung in Sekunden und speichert diese Information auch in den EXIF-Daten.

Nutzen der Vollautomatik / der "Normalprogramme"
Die meisten Besitzer einer 20D arbeiten wohl ausschliesslich in den sogenannten "Kreativprogrammen", also mit Blendenautomatik, Zeitautomatik, oder manueller Belichtungseinstellung.  Die "Normalprogramme" (auch "Motivprogramme" genannt) sowie die Vollautomatik, werden ignoriert. In wenigen Situationen können diese jedoch durchaus von Nutzen sein. So kann man mit einer Handbewegung die Spiegelvorauslösung ausschalten, gleichzeitig von Einzel- auf Serienbild und von One-Shot-AF auf AI-Servo-AF umschalten, indem man einfach das Sportprogramm wählt. Wenn man zum Beispiel Landschaftsaufnahmen macht, und plötzlich ein Reh auftaucht, oder ein interessanter Vogel. Da bleibt oft gar nicht die Zeit, alle Einstellungen der Situation anzupassen, und durch die Normalprogramme hat man die Chance auf ein paar Bilder. Bleibt das Tier, kann man die Kamera immer noch komplett umstellen, um im gewohnten Modus zu fotografieren.
Achtung, der Selbstauslöser lässt sich mit dieser Methode NICHT abschalten!


Übersicht Tipps

 
Stand: 05/2007