Objektiv / Filter reinigen

Wer fotografiert, hat früher oder später einmal Schmutz auf der Linse. Was tun? Hier sind die Methoden, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Die Beschreibungen beziehen sich auf Objektivlinsen, lassen sich aber uneingeschränkt auch auf Filter anwenden.  
(Wie man den Rest der Ausrüstung in Schuss hält, ist hier zu lesen!)

Generelles:

Es gibt verschiedene Arten von Schmutz auf dem Objektiv: Staub und andere "feste" Verschmutzungen sowie Fingerabdrücke, Wasserflecken und andere "schmierige" Verschmutzungen.


Feste Verschmutzungen (Staub, Haare etc.)

Bei den festen Verschmutzungen darf man nicht mit Tüchern, Lenspen oder ähnlichem wischen, da dann die Gefahr gross ist, damit Kratzer aufs Objektiv zu machen.

Hier muss erstmal durch Pusten (Blasebalg etc., ansonsten Vorsicht und nicht aufs Objektiv spucken!) das gröbste weggeblasen werden. Was dann bleibt, sollte mit einem Pinsel (sehr weicher Malpinsel, spezieller Objektivpinsel, Lenspen-Pinsel) "weggefegt" werden.

Ich rate von den kombinierten Blasebalg-Pinseln ab. Zum einen ist die "Puste-Leistung" nicht sehr gross, zum anderen pustet man sich den Dreck, den man mit dem Pinsel weggefegt hat, wieder aufs Objektiv. Besser sind ein grosser Blasebalg und ein separater Pinsel.

Achtung: wenn die Pinselhaare mit den Fingern angefasst werden, verteilt man anschliessend das Fett von den Fingern gleichmässig auf der Linse!

Oft ist das Objektiv jetzt sauber


Schmierige Verschmutzungen (Fingerabdrücke, angetrocknete Regentropfen etc.)

Sind jetzt noch schmierige Verschmutzungen auf dem Objektiv, geht die Putzerei weiter. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

Lenspen: Gut geeignet für kleine Objektive, wie von Kompaktkameras. Wenn man darauf achtet, dass die Putzfläche absolut sauber bleibt von Staub, Sand und anderen harten Dingen, funktioniert das sehr gut. Besonders praktisch für unterwegs, da ein Pinsel auch noch eingebaut ist.

Mikrofasertuch: Hier nur spezielle Tücher verwenden!!! Mikrofasertücher aus der Haushaltswarenabteilung sind prima geeignet, um die Küche und das Bad sauber zu kriegen, auch für das Kameragehäuse und das Objektivgehäuse, aber bitte NICHT an die Linsen vom Objektiv damit!!! Das gibt fiese Fusseln und im schlimmsten Fall feine Kratzer. Also das Mikrofasertuch unbedingt beim Optiker oder im Fotoladen kaufen. Alternativ geht auch ein sehr oft gewaschenes, altes Stofftaschentuch oder ein sehr gutes, neues Fensterleder. Aber ein Mikrofasertuch kostet nur ein paar Euro, manche Optiker verschenken es angeblich sogar, das Risiko wäre mir persönlich zu groß. Ich benutze nur Mikrofasertücher (die man ruhig mal in die Waschmaschine stecken kann und sollte). Sehr gut sind die sogenannten "Spudz"-Mikrofasertücher, die sehr gut reinigen und einen angenähten Schutzbeutel besitzen.

Mit dem Mikrofasertuch in kreisenden Bewegungen die Linsen abwischen. Ist jetzt immer noch Schmutz auf der Linse, kann man die Linse vorsichtig anhauchen und erneut wischen. Hilft auch das nichts, muss man zur Reinigungsflüssigkeit greifen.

Reinigungsflüssigkeit: Es gibt es eine kleine Auswahl an Optik-Reinungsflüssigkeiten, die selbst hartnäckige Verschmutzungen in den Griff kriegen. Sehr gut (und teuer) ist die Reinigungsflüssigkeit von Carl Zeiss. Gute Erfahrungen habe ich auch mit der Reinigungsflüssigkeit von Hama gemacht.

Generell gilt: Die Flüssigkeit immer aufs Mikrofasertuch geben, nie direkt aufs Objektiv kippen! Dann mit dem feuchten Mikrofasertuch wieder kreisend die Linsen abwischen. Evtl. muss man mit einer trockenen Ecke des Mikrofasertuches noch einmal nachwischen. Spätestens jetzt sollte das Objektiv sauber sein.


Die Variante "feuchtes Brillenputztuch" kann ich nicht empfehlen. Die meisten Reinigungsflüssigkeiten darin sind nicht optimal an die Vergütungen der Objektive angepasst, ausserdem hinterlassen viele nach dem Trocknen einen feinen Film auf dem Glas. Seit einiger Zeit bietet die Firma Zeiss allerdings einzeln verpackte feuchte Putztücher speziell für die Objektivreinigung an. Ich persönlich habe diese noch nicht ausprobiert, würde aber vermuten, dass die Firma Zeiss weiss was sie tut und denke, diese Tücher wären eine praktische Lösung für unterwegs. Leider gibt es sie im Moment nur zusammen in einem Reinigungs-Set zu kaufen.


Spezielles Optik-Papier war "früher" sehr beliebt, um in Verbindung mit Reinigungsflüssigkeit das Objektiv zu putzen. Das sind dünne, saugfähige, weiche Blättchen Papier. Ich bin mir nicht sicher, ob es sowas noch gibt, Hama und Kodak haben es angeboten. Funktioniert auch sehr gut, ich halte das Mikrofasertuch aber für die bessere Wahl, zumal man es auch ohne Reinigungsflüssigkeit benutzen kann.


Zu guter Letzt: man sollte es nicht übertreiben, sondern nur putzen, wenn wirklich Schmutz da ist. Die häufigste Verschmutzung ist Staub und ähnliches, was sich sehr schonend wegpusten lässt und zur Vor- bzw. Nachbereitung jeder Fotoexkursion gehört. Pinsel, Mikrofasertuch und Reinigungsflüssigkeit sollte man jedoch eher sparsam einsetzen. Alle paar Monate schadet eine "Grundreinigung" aller Objektive jedoch nicht, selbst wenn keine sichtbaren Verschmutzungen zu sehen sind. Oft liegt dann nämlich ein feiner Film über der Linse, der die optischen Eigenschaften des Objektivs durchaus beeinflussen kann.


Hinweis

Die hier beschriebenen Methoden basieren auf eigener Erfahrung, und ich habe selber keine negativen Erfahrungen damit gemacht. Ich kann jedoch keine Haftung für irgendwelche Schäden übernehmen, die aufgrund der hier beschriebenen Methoden entstanden sind!


Übersicht Tipps
Stand: 05/2007